Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Bilderleiste Lichtkunst
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Ostufler*innen,

positiv schauen wir auf die kommenden Frühlings- und Sommermonate, in denen hoffentlich wieder einige Formate der Begegnung möglich sein werden. Daher stellen wir Ihnen schon jetzt einige Angebote vor, wie Sie aktiv werden und Ihre Nachbarschaft mitgestalten können. Ob als Mitglied der Jury für den Planungswettbewerb über die Umgestaltung von Spielplatz und Grünfläche am Albert-Schweitzer-Weg, am Tag der Nachbarschaft oder mit der Natur- und Umweltgruppe Neumühlen-Dietrichsdorf, es gibt viele Möglichkeiten, wie Sie sich einbringen können.

Auch auf dem Vinetaplatz und an der Gaardener Brücke tut sich was. Schauen Sie doch mal vorbei und nutzen Sie die sonnigen Tage, um auf Entdeckungstour in Ihren Stadtteilen zu gehen.

Ich wünsche Ihnen viel Freude dabei und viel Spaß beim Lesen,

Lea Lükemeier
Lea Lükemeier (Büro Soziale Stadt Gaarden)

Lea Lükemeier

Büro Soziale Stadt Gaarden

Umgestaltung des Spielplatzes und der Grünfläche Albert-Schweitzer-Weg: Jetzt bewerben und als Gast bei der Jurysitzung des Planungswettbewerbs dabei sein!

Nachdem im Juli und August 2020 die Bürger*innenbeteiligung zur Umgestaltung des Spielplatzes und der Grünfläche Albert-Schweitzer-Weg durchgeführt wurde, geht derzeit der Gestaltungswettbewerb in die finale Phase: Im Laufe des Aprils müssen die Planungsteams ihre Entwürfe und Einsatzmodelle für ein großes Umgebungsmodell abgeben. Für den 17. Mai ist die Jury-Sitzung geplant, in welcher der/die Gewinner*in dieses Verfahrens, der/die dann mit der weiterführenden Objektplanung beauftragt werden soll, bestimmt wird.

An dieser Jury-Sitzung dürfen zwei Gäste aus dem Stadtteil teilnehmen. Die Gäste können live miterleben, wie die Jury die Entwürfe bespricht und fachlich bewertet. Eine Anmeldung für das Losverfahren erfolgt fortan über das Büro Soziale Stadt Neumühlen-Dietrichsdorf per Onlineformular unter www.kieler-ostufer.de/albertopia oder nach telefonischer Terminabsprache unter 0431 - 97 99 53 48. Anmeldeschluss ist der 30. April. Das Los entscheidet Anfang Mai, welche beiden Bewerber*innen als Gast an der Jury-Sitzung teilnehmen dürfen. Mitmachen dürfen alle volljährigen Einwohner*innen Neumühlen-Dietrichsdorfs.

Tag der Nachbarn 2021 am 28. Mai

Die nebenan.de Stiftung ruft dazu auf, an einem Tag im ganzen Land Aktionen in der Nachbarschaft zu organisieren – am 28. Mai 2021, dem Tag der Nachbarn. Der Aktionstag soll dazu anregen, auf ganz einfache Art mit den Menschen zusammenzukommen, denen man sonst nur flüchtig im Hausflur oder auf der Straße begegnet. Nachbarschaftsfeste im klassischen Sinn sind zwar aufgrund der Pandemie auch in diesem Jahr nicht möglich. Trotzdem gibt es viele Möglichkeiten, um auch unter Einhaltung aller Corona-Regeln das nachbarschaftliche Miteinander zu stärken.

Ob Picknick mit Abstand, Hinterhof-Konzert, Balkon-Bingo oder gemeinsamer Spaziergang durch den Stadtteil – auf der Aktionswebseite ist nun die Anmeldung für Nachbarschaftsaktionen geöffnet. Wer sich dort einträgt, erhält ein kostenloses Mitmach-Set mit Wimpelkette, Plakaten, Postkarten, Tipps & Spielen. Die Aktionen können von privaten Nachbar*innen organisiert werden, aber auch von Vereinen, Kitas, Schulen, Mehrgenerationenhäusern oder Cafés und allen, die sich als Teil einer lebendigen Nachbarschaft sehen. Auf der Internetseite hat die nebenan.de Stiftung viele Ideen für Aktionen gesammelt, die sich auch unter der Berücksichtigung der Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen umsetzen lassen. Zudem stehen dort auch Plakate und weiteres Material zum Herunterladen bereit.

Kein „das Ostufer macht mobil“ / Wellingdorfer Stadtteilfest in 2021

Plakat von Ostufer macht mobil Am 15. August 2021 sollte es eigentlich wieder so weit sein – das Seefischmarktgelände, GEOMAR und Wellingdorfer Zentrum (Schönberger Straße zwischen Wischhofstraße, Lunaplatz und den alten Schwentinebrücken) hätten sich, wie alle zwei Jahre üblich, in eine riesige Festmeile mit vielen Infoständen, Mitmachaktionen, kulinarischen Angeboten und mehreren Bühnen verwandeln sollen.

Schweren Herzens haben sich die Organisator*innen – die ZTS Grundstücksverwaltung GmbH, das GEOMAR und das Stadtteilbüro Ost – jetzt dafür entschieden, „das Ostufer macht mobil“ (kurz OMM) aufgrund der aktuellen Pandemieentwicklung abzusagen. Bei einer Veranstaltung wie dem OMM sind mehrere hundert sowohl ehrenamtliche als auch professionelle Akteur*innen beteiligt. Genehmigungen müssen beantragt, Infrastruktur wie Bühnen, Toilettenwagen, Abfallcontainer und Co. reserviert, Mitmachabfragen gestartet, Bühnenprogramme, Standpläne und Sicherheitskonzepte erstellt, Spenden akquiriert und die Öffentlichkeitsarbeit organisiert werden – all das benötigt eine Vorlaufzeit von rund einem Jahr und vor allem Planungssicherheit, die leider nach wie vor nicht in Sicht ist. Obendrein lebt ein solches Fest von seiner Ungezwungenheit, der Nähe, dem sozialen Austausch und den Begegnungen. Aspekte, die aus jetziger Sicht mit Corona-Auflagen oder gar in digitaler Form nur schwer vorstellbar und kaum realisierbar sind.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und hoffen auf 2022! 

Künstlerische Gestaltung der Eisliebe auf dem Vinetaplatz

"Was passiert denn da?", fragen sich derzeit viele neugierige Passant*innen auf dem Vinetaplatz.  Der Bordesholmer Künstler Harald Boigs verschönert derzeit  mit Graffiti-Kunst die Außenwände des Eisliebe-Pavillons mit historischen Motiven vom Vinetaplatz. Aktuell wird die Rückwand mit einem Motiv des ehemaligen Kaufhauses Stahl & Stiller gestaltet, das heute zum größten Teil von der Türkischen Gemeinde in Schleswig-Holstein e.V. (Elisabethstr. 59) genutzt wird.

Die künstlerische Gestaltung wird unterstützt durch die Entwicklungsstrategie Gaarden hoch 10.

Logo des Wirtschaftsbüros
Das Wirtschaftsbüro unterstützt Selbstständige

Corona hat die Welt verändert, auch in Kiel-Gaarden. Und so wie es derzeit aussieht, werden wir auch noch eine längere Zeit mit verschiedenen Einschränkungen leben müsse.
Logo der luca-App Gleichzeitig haben viele die Chance und Gelegenheit, zu überlegen, was sie tun können, um die Folgen etwas abzumildern. Jede*r hat die Möglichkeit die Nachverfolgung  von Infektionsketten zu erleichtern.
Mit der luca App gibt es ein einfaches und kostenloses „Werkzeug“, das dabei helfen kann. Das Wirtschaftsbüro Gaarden erklärt Gewerbetreibenden und Selbständigen im Stadtteil auf Anfrage, wie die App installiert wird. Wer die Daten seiner Kundschaft zu erfassen hat, kann so die geltenden Regeln einfacher einhalten. Dies kann gerade für Gastronomiebetriebe sehr komfortabel sein.

Aber auch, wenn es um andere Bereiche der Digitalisierung im Unternehmen geht, ist das Wirtschaftsbüro ihr Ansprechpartner im Stadtteil. Das Büro ist weiterhin online oder per Telefon erreichbar.

Speziell für Existenzgründer*innen werden jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat Onlineseminare angeboten. Die Möglichkeit sich anzumelden und weitere Informationen finden sie hier.

Kontakt: Wirtschaftsbüro Gaarden, Eckhard Reiser (Tel.: 0431 - 97 99 53 42, reiser@wirtschaft-gaarden.de).

Neues Angebot im Sportpark Gaarden: Kinder-Koch-Camp "Move and Cook"

Move and CookSchulklassen und andere Gruppen können ab sofort das  Spiel-, Sport- und Koch-Camp „Move and Cook“ im Sportpark Gaarden buchen. Gemeinsam Sport treiben und spielen und dann zusammen schnibbeln, kochen, essen – und auch abwaschen und aufräumen gehören dazu! Dieses Angebot ist für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren geeignet. Das Camp besteht aus einer mobilen Küche – dem SattMissions-Mobil der Stadtmission – Sitzgelegenheiten, Pavillons und einer großen Auswahl an Sport- und Spielgeräten.

Kinder-Koch-Camp
Eine Hauswirtschafterin und ein Serviceteam begleiten das Camp. Gruppen werden nicht direkt betreut – die einzelnen Aktionen müssen durch eigenes pädagogisches Personal beaufsichtigt werden!

Die Buchung der Nutzung erfolgt in vorheriger Absprache mit der Stadtmission. Pro Kind wird ein geringer Unkostenbeitrag für die Essenszutaten erhoben.

Kontakt:
Claas Hollmann
Koordination Sport- und Begegnungspark Gaarden
Tel. 0431 - 36 41 57 3
claas.hollmann@stadtmission-mensch.de

Initiative „Natur- und Umweltgruppe Neumühlen-Dietrichsdorf“

WER MACHT MIT?
Gemeinsam für ein sauberes Neumühlen-Dietrichsdorf.

Die Bürgerinitiative sucht Menschen, die den Stadtteil sauberer und somit schöner haben möchten und möglicherweise an dem Thema Umwelt und Natur interessiert sind. Geplant sind gemeinsame Müllsammelaktionen sowie Natur- und Kräuterwanderungen im Stadtteil und in der Umgebung.

Sauberkeit geht alle etwas an und jede*r Einzelne kann in seinem unmittelbaren Umfeld einen Beitrag dazu leisten. Fleißige Hände können gemeinsam viel bewirken!

Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich gerne bei der Initiative „Natur- und Umweltgruppe Neumühlen-Dietrichsdorf“.

Kontakt: Frau Ziesemer und Herr Nielsen (E-Mail: e.ziesemer@yahoo.com)

Bugenhagen-Zeltlager in den Sommerferien 2021

Zelten, Lagerfeuer, alte Freunde treffen, neue kennenlernen: Nachdem die Ferienfreizeit in 2020 aufgrund der Covid-19-Pandemie leider nicht stattfinden konnte, hofft die Jugendarbeit der Ev.-Luth. Bugenhagen-Kirchengemeinde Kiel-Ellerbek, dass es dieses Mal klappt! Vom 16. Juli  bis 29. Juli 2021 soll das 62. Zeltlager für Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 17 Jahren in Gifhorn (Niedersachsen) stattfinden. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren.
Neben der Programmplanung bezieht das Zeltlagerteam in diesem Jahr selbstverständlich auch entsprechende Hygienekonzepte mit ein.

Die Kosten für das Zeltlager betragen 300 Euro für Kinder aus der Stadt Kiel, 315 Euro für Kinder aus dem Kreis Plön oder 335 Euro für Kinder aus anderen Städten/Kreisen (inkl. T-Shirt). Die Bezahlung erfolgt erst, wenn sicher ist, dass ins Zeltlager gefahren werden kann. Anmeldeschluss ist der 6. Juni 2021. Anmeldung und weitere Infos unter: www.zeltlager-bugenhagen.de.

Hinweis: Natürlich kann ein Zeltlager auch nur dann stattfinden wird, wenn die Situation rund um die Covid-19-Pandemie dies zulässt. Kurzfristige Änderungen sind dementsprechend möglich.

Foto-Quelle: "Zeltlager der Bugenhagen-Kirchengemeinde Ellerbek".

Neues von der Gaardener Brücke

Die Gaardener Brücke durch ein Kaleidoskop Kunstaktion. Am 6. April 2021 startete die Kunstaktion an der Gaardener Brücke mit dem Abhängen des historischen Transparents am Brückenkopf. Fast 8 Jahre lang hing es. Nun liegt eine zweite Haut, eine Art Biotop, auf Beton. Nach etlichen Drehtagen an der Gaardener Brücke, dem Motiv folgend „auf Architekturzeichnungen wächst kein Gras zwischen Steinen, Beton blüht nicht aus und Rost ist kein Teil des Entwurfs“, zeichnet sich durch Spuren anonymer Füße und durch Füße, die zu, auf und von der Brücke gehen, ein Weg für ein Fragment ab. Die gesammelten Eindrücke und Erlebnisse wollen die Künstler*innen Nadine Gutbrod, Albertine Mietusch und der Filmemacher Arturo Sayan in der Film-Nacht am 8. Mai 2021 der Öffentlichkeit, wenn es Corona erlaubt, am Brückenkopf zeigen.

„Gaarden vernetzt“: Familienangebote und "Starke Netzwerke" werden fortgeführt

Spielraum im Haus der Familie 2017 erhielt das Haus der Familie e.V. den Zuschlag für das Bundesmodellprogramm „Starke Netzwerke – Elternbegleitung für geflüchtete Familien“ und so wurde Kiel einer von bundesweit 47 Standorten, die durch gezielte Vernetzung lokaler Akteur*innen Unterstützungs- und Hilfsangebote für nach Deutschland geflüchtete und zugewanderte Familien entwickeln konnten. Ziel der lokalen Netzwerke war es, die Erziehungskompetenzen der Eltern zu stärken und so die Entwicklungs- und Bildungsprozesse der Kinder zu unterstützen und ihre Teilhabechancen zu verbessern.
Das Kieler Netzwerk ist im Stadtteil Gaarden angesiedelt und bündelt verschiedene Akteur*innen aus den Bereichen der Familienbildung, Kita, Grundschule, Soziale Dienste und der Flüchtlingshilfe. Das Netzwerk trifft sich etwa dreimal im Jahr und setzt sich inhaltlich mit verschiedenen Problemen des Stadtteils auseinander. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt jedoch darin, Familien in alltäglichen Situationen zu begleiten und sie z. B. bei der Suche nach einem Kitaplatz zu unterstützen.
Wie auch ein anderes Integrationsprojekt im Haus der Familie endeten die „Starken Netzwerke“ mit dem Jahr 2020. Erfreulicherweise hat die Landeshauptstadt Kiel eine Verstetigung beider Projekte im neuen Projekt „Gaarden vernetzt“ ermöglicht. „Gaarden vernetzt“ öffnet sich nun für alle Familien im Stadtteil mit und ohne Migrationshintergrund.

Alle kostenfreien und wöchentlich stattfindenden Familien-Angebote, wie gemeinsames Kochen, Malen für Kinder, Handarbeiten uvm. im Haus der Familie im Karlstal 27a finden Sie unter diesem Link.

Für Fragen zum Netzwerk oder den Angeboten in Gaarden wenden Sie sich bitte an Miriam Schmidt unter der Telefonnummer 0178 - 34 99 73 8 oder per E-Mail (Miriam.Schmidt@Haus-der-Familie-Kiel.de).


++ Projekteticker +++ Projekteticker +++ Projekteticker +++ Projekteticker +++ Projekteticker++
4 Büros - 4 Stadtteile - 9 Personen. Die Themen und Aufgaben unserer Büros reichen von Gründungsberatung über Kulturtage und Beteiligungsformate bis zu Zwischennutzung. Auch wenn wir wissen, was wir tun und woran wir arbeiten - von außen mag das manchmal etwas unübersichtlich sein. Unser PROJEKTETICKER hilft, den Überblick zu behalten:

+++ UNSERE PROJEKTE im April +++

+++ Wirtschaftsbüro Gaarden: Erweiterung der Seminarreihe für Unternehmer*innen und Selbständige +++ Beratungen zu möglichen Corona-Hilfen +++ Stadtteilbüro Ost: Letzter Feinschliff für die Architektur-Karte Ellerbek/Wellingdorf - bald kann gedruckt werden +++ Beiratssitzung des Quartiersfonds Ellerbek/Wellingdorf fand digital statt +++ Büro Soziale Stadt Gaarden: Kiel kann mehr - Zukunftsfestival am 5. Juni : Online-Austausch der Akteur*innen für Vinetaplatz +++ Verfügungsfonds Gaarden: Vorbereitung der 2. Sitzung des Auswahlgremiums am 29. April -  7 Projektanträge wurden eingereicht +++ Filminterview für die Online-Delegationsreise Kiel-Aarhus +++ Büro Soziale Stadt Neumühlen-Dietrichsdorf: Vom 14. bis 18. April wurden testweise der Wasserturm, das Kirchenschiff der Paul-Gerhardt-Kirche und das AWO Stadtteilzentrum "Altes Volksbad" illuminiert (siehe Bilderleiste oben) - nun folgt die Auswertung +++ Bewegungsboxen für Kinder waren ein voller Erfolg - Nur noch wenige vorhanden +++

Gewerberaumbörse Gaarden
Online-Informationen für Anbieter und Suchende

Sie sind auf der Suche nach einem Büro, einem Imbiss oder einem Lagerraum? Sie möchten ein Lebensmittelgeschäft, ein Ladenlokal oder ein Atelier vermieten? Dann sind Sie beim Wirtschaftsbüro Gaarden (WBG) an der richtigen Adresse. Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über freie Gewerbeimmobilien in Gaarden.
Sie suchen ein passendes Objekt? Dann melden Sie sich gerne unter 0431-97 99 53 42.

Weitere Infos in der Gewerberaumbörse Gaarden.



Wann
Wer & Was

  Wo
24. April,
20 Uhr
Blush Always + SLOE NOON live@Medusa
Livestream-Konzert mit dem Duo Sloe Noon und der Kieler Band Blush Always. Den Link zum Livestream finden Sie hier.

  Online
Immer montags und mittwochs
Senioren-Aktiv-Treff
Der Senioren-Aktiv-Treff lädt Seniorinnen und Senioren ein zu Bewegung und Begegnung. Das Angebot im Sport- und Begegnungspark Gaarden findet 2x in der Woche am Montag und Mittwoch mit je zwei Sportrunden von 10 bis 10.45 Uhr und von 11 bis 11.45 Uhr statt und ist kostenfrei.
Aufgrund der aktuellen Landesverordnungen zur Pandemiebekämpfung sind die einzelnen Gruppen auf 10 Personen beschränkt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Anmeldung immer montags und freitags unter 0431 - 36 41 57 3.
  Treffpunkt:
  Servicestation im  
  Sport- und
  Begegnungspark


Wenn Sie diese E-Mail (an: aaron.disch@kieler-ostufer.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Herausgeberin des Newsletters ist die Projektgesellschaft Kiel-Gaarden GmbH.
Das Büro Soziale Stadt Gaarden und Büro Soziale Stadt Neumühlen-Dietrichsdorf werden gefördert mit Mitteln
des Bundes, des Landes und der Landeshauptstadt Kiel
im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms Soziale Stadt.


Das Wirtschaftsbüro Gaarden, das Büro Soziale Stadt Gaarden, das Büro Soziale Stadt Neumühlen-Dietrichsdorf
und das Stadtteilbüro Ost sind Einrichtungen
der Projektgesellschaft Kiel-Gaarden GmbH im Auftrag der Landeshauptstadt Kiel.
V.i.S.d.P.: Silke Solbach, Vinetaplatz 2, 24143 Kiel, Deutschland

Impressum


info@kieler-ostufer.de
www.kieler-ostufer.de