Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Bilderleiste Sommerblumen
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Ostufler*innen,

seit fast zehn Jahren bin ich, Jasmin Tarhouni, nun schon im Wirtschaftsbüro Gaarden: Vom Aufbau des Büros in der Johannesstraße über die Verstetigung unseres Projektes bis zur Neufirmierung der „Büros für Stadtteilentwicklung“ am Vinetaplatz 2015 – ich war dabei.
In den unterschiedlichsten Zusammenhängen durfte ich mich für den Wirtschaftsstandort Gaarden einsetzen: Ob bei der Beratung von Gaardener Unternehmen, dem „street art festival“ am Sandkrugbunker oder dem Reparatur-Café Gaarden. Besonders am Herzen lag mir die Initiierung des Leerstandsmanagements, die Unterstützung des Gaardener Geschäftszentrums sowie die Verankerung der Kultur- und Kreativwirtschaft – vom Prozess KreativKiel über die Zwischennutzungen von Leerständen bis zur Erstellung der jüngst erschienenen street art map.
Ich habe in den vergangenen Jahren viel Unterstützung, Vertrauen und Anerkennung erfahren, wofür ich mich ganz herzlich bedanke. Ebenso viel Gutes wünsche ich meinem neuen Kollegen Eckhard Reiser, der momentan all das Wissen um die Themen des Wirtschaftsbüros wie ein Schwamm aufsaugt. Ab sofort ist er Ihr Kontakt im Wirtschaftsbüro. Während ich mich also mit einem großen AUF WIEDERSEHEN verabschiede, sagt Eckhard Reiser…

Hallo Gaarden, ich freue mich auf meine neuen Aufgaben im Stadtteil.
Wie meine Vorgängerin möchte ich Ansprechpartner und Anlaufstelle sein, wenn es um unternehmerische oder wirtschaftliche Belange geht. Ob es um eine Unternehmensgründung geht oder eine Veränderung im Unternehmen, eine einfache Frage, oder eventuell auch um ein größeres Problem, sprechen Sie mich an.
Aktuell kann ich auch Ihr Ratgeber sein, wenn Sie sich über die aktuellen Corona-Hilfen informieren wollen.

Sonnige Grüße und viel Spaß beim Lesen wünschen
Jasmin Tarhouni und Eckhard Reiser

Jasmin und Eckhard

Jasmin Tarhouni übergibt den Staffelstab des Wirtschaftsbüros Gaarden an Eckhard Reiser


Corona-Hilfen für Soloselbständige und Unternehmer*innen
Das Wirtschaftsbüro Gaarden berät zur aktuellen Coronahilfe. Wir helfen Ihnen dabei, das richtige Hilfsprogramm für Sie zu finden. Ob Einzelkämpfer*in oder Unternehmer*in, es gibt für jeden eine Möglichkeit Hilfe zu erhalten. Was muss man an Unterlagen einreichen, wo kann man den Antrag stellen, wer kann den Antrag stellen? Auf all diese Fragen wollen wir mit Ihnen gemeinsam die jeweils richtige Antwort finden.

Neu ist, dass Soloselbständige alternativ zur Fixkostenerstattung für den Zeitraum Dezember 2020 bis Juni 2021 eine einmalige Betriebskostenpauschale – “Neustarthilfe” – in Höhe von 50 Prozent des Vergleichsumsatzes im Jahr 2019 bis maximal 7.500 Euro bekommen. Für Soloselbständige kann es schon jetzt wichtig sein, zu wissen, dass der vereinfachte Zugang zur Grundsicherung (ALG II) bis Ende 2021 verlängert wurde. Außerdem sind die Vermögensprüfung und die Prüfung der Angemessenheit der Wohnverhältnisse weggefallen. Wegfall der Vermögensprüfung heißt hier besonders, dass jeder Antragsteller*in ein Schonvermögen von derzeit 60.000 Euro hat. Diese Summe wird nicht angerechnet. Ob dies schon ausreicht, um einen finanziellen Engpass zu überwinden, oder ob es sinnvoll ist, weitere Anträge zu stellen, kann oft nur in einem persönlichen Gespräch geklärt werden.

Vereinbaren Sie mit Eckhard Reiser vom Wirtschaftsbüro Gaarden einen kostenlosen Beratungstermin.
reiser@wirtschaft-gaarden.de.

Weitere Angebote für Kreative:
Als Kreative*r hat man es oft nicht leicht, in diesen Zeiten noch viel weniger. Der Kultur- und Kreativrat Gaarden e.V. kann vielleicht helfen. Einfach mal vorbeischauen auf der Website des Kultur- und Kreativrats.

Die neue street art map Gaarden ist da!
Das Wirtschaftsbüro und das Büro Soziale Stadt Gaarden haben die Winterzeit genutzt, um eine street art map für den Stadtteil Gaarden zu erstellen. Eine übersichtliche Karte mit 15 Stationen, Routenvorschlägen und Informationen laden zum Erkunden der legalen Straßenkunst in Gaarden ein. Dabei führen die Routen an einigen der markantesten Kunstwerke entlang: Bunte Häuserfassaden, geschichtsträchtige Bunkerbilder, gesprayte Straßenunterführungen und legale Graffitiflächen mit sich ständig wechselnden Motiven. Aber auch der Blick nach rechts und links lohnt sich.

Die Karte ist bei den Büros für Stadtteilentwicklung (Vinetaplatz 2) und im Welcome Center der Stadt Kiel kostenlos erhältlich. Unter diesem Link kann die Karte auch heruntergeladen werden.

Die street art map ist der Auftakt zu einer Kartenserie, die Interessierte zu verschiedenen Themen zum Spazieren, Entdecken und Staunen auf dem Ostufer einladen soll. Die nächste Karte ist bereits in Arbeit. Bleiben Sie gespannt…

Verfügungsfonds Gaarden 2021: Gremium fördert 5 Projekte in der ersten Ausschreibung
Für das Jahr 2021 stehen insgesamt 30.000 Euro aus dem Verfügungsfonds Gaarden (Städtebauförderungsprogramm Soziale Stadt) zur Verfügung. Das Gremium Verfügungsfonds wählte am 13. Januar folgende fünf Projekte aus:

-    Kultur im Garten (Allerland e.V.)
-    Gaardenfilm (Filmgruppe Laterna 24143)
-    Digitale Nachbarschaftshilfe in Gaardener Nachbarschaftstreffs                                                   
     stadt.mission.mensch gGmbH/ Sozialkirche Gaarden)
-    Sportschnuppertag im Blaupark-Sport für alle (stadt.mission.mensch gGmbH/ Sportpark Gaarden)
-    Nachtschimmer - lmmersive Tanzperformance (Dwarsdriewer e.V.)

Die nächste Ausschreibungsfrist ist der 14. April. Die dafür notwendigen Formulare gibt es im Internet unter diesem Link. Beratend im Vorfeld tätig ist das Büro Soziale Stadt Gaarden am Vinetaplatz.






Das Projekt Nachtschimmer –
Interaktives 3D Video Dance Mapping
wird im Frühjahr 2021 am Vinetaplatz
seine Premiere feiern.


Soziale-Stadt-Baumaßnahme am Familienzentrum Gaarden geht voran

Nach Verzögerungen geht es nun mit der Sozialen–Stadt-Baumaßnahme im Kreuzungsbereich der Georg-Pfingsten-Straße/Kaiserstraße am Familienzentrum Gaarden endlich sichtbar los. Aktuell werden als Vorarbeiten die Kanäle für Schmutzwasser und Regenwasser sowie die Wasserversorgung und Gas- Hausanschlüsse erneuert, bevor die Straßenarbeiten beginnen. Durch die Umgestaltung im Bereich des Familienzentrums Gaarden soll eine neue Aufenthaltsqualität für das Familienzentrum und das Wohnumfeld entstehen. Kernstück ist die Schaffung eines verkehrsberuhigten Quartiersplatzes vor dem Familienzentrum mit Spielelementen und Sitzmöglichkeiten sowie die Beseitigung baulicher Mängel und eine Neuordnung der Parkplatzsituation entlang der oberen Kaiserstraße.
Die Fertigstellung der gesamten Maßnahme ist im Herbst 2021 vorgesehen. Das federführende Fachamt ist das Tiefbauamt.
Vor diesem Hintergrund ist zu erwähnen, dass die Städtebauförderung ihr 50 jähriges Jubiläum in diesem Jahr feiert. Gleichzeitig ist das Kieler Ostufer seit 20 Jahren Fördergebiet im Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ wodurch wichtige Verbesserungen durch soziale Infrastrukturprojekte, die Aufwertung von Wohnumfeld sowie der Erholung dienenden Freizeitflächen/Grünanlagen umgesetzt werden konnten, wie z.B. Sport- und Begegnungspark Gaarden, Umgestaltung Sport- und Begegnungspark Gaarden, des Werftparks, Neubau der Hans-Christian-Andersen-Stadtteilschule sowie Aufwertung des Schwentinemündungsbereichs und Wellingdorfer Zentrums.
Mehr Informationen zum Programm „Soziale Stadt“ und umgesetzten Soziale-Stadt-Baumaßnahmen auf dem Kieler Ostufer finden Sie hier.

Rat für Kriminalitätsverhütung – Schwentinemündung hat sich aufgelöst
Egal ob die BMX-Anlage in Neumühlen-Dietrichsdorf, Box-Projekte in den Sommerferien, die Dietrichsdorfer Selbsthilfefahrradwerkstatt, die Unterstützung der Kunst- und Kulturtage oder zuletzt die Organisation des 1. Dietrichsdorfer Tag der Vielfalt: Die Liste dessen, was der Rat für Kriminalitätsverhütung–Schwentinemündung (kurz: RfK) seit seiner Gründung 2001 geleistet hat, ist lang. Stolz zurückblicken kann der RfK jedoch nicht nur auf viele, der Prävention von (Jugend-) Kriminalität dienenden Projekte, sondern auch auf das große, überwiegend ehrenamtliche Engagement der beteiligten Akteur*innen.
Zuletzt war jedoch die Arbeit auf zu wenige Schultern verteilt, die Belastung und bürokratischen Hürden waren zu hoch. Hinzu kamen persönliche Gründe sowie die Corona-Umstände, die letztlich dazu führten, dass der RfK zum Ende des vergangenen Jahres nach 19 Jahren gemeinsam seine Auflösung beschloss. Mit der Auflösung des RfK wurde auch die Aufgabe der Dietrichsdorfer Selbsthilfefahrradwerkstatt besiegelt, die coronabedingt in 2020 gar nicht mehr öffnen konnte.
Wir als Stadtteilbüro durften den RfK über einige Jahre hinweg begleiten, teilweise sogar interimsmäßig vertreten. Dabei haben wir viele tolle, engagierte Menschen kennengelernt, die immer mit viel Herzblut bei der Sache waren – dafür möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken!

"Dietrichsdorf sammelt" 5.000 Euro für Familien mit Krebs in der Corona-Krise!
Freude schenken macht Freude und helfen tut gut! und „Corona macht vor Krebs keinen Halt“. Kinder und Familien mit Krebs sind besonders gefährdet und brauchen dringend unsere Hilfe. Deshalb haben Marita Kähler, Dietrichsdofer Selbsthilfegruppe für Menschen mit Krebs, und Uwe Göllner, Country & Line Dance Gruppe Kiel, die weihnachtliche Spendenaktion „Dietrichsdorf sammelt für Familien mit Krebs“ ins Leben gerufen. Im Kollektiv mit Rüdiger Lohmann, Vorsitzender von NDTSV Holsatia, und Bernd Seeger, Vorsitzender des SoVD Kiel Schwentine, haben die Engagierten im Stadtteil um Spenden für Kinder- und Familien mit Krebs aufgerufen.
Zahlreiche Mitbürger*innen sowie ortsansässige Einrichtungen und Unternehmen aus Kiel-Dietrichsdorf und Umgebung zeigten sich in der Corona-Krise verbunden und unterstützten die Spendenaktion für Familien mit Krebs innerhalb der Schleswig Holsteinischen Krebsgesellschaft e.V.
"Der persönliche Kontakt zu unseren Mitbürgern*innen war uns stets sehr wichtig, mit Plakaten, Flyern und Spendendosen haben wir auf den Spendenaufruf aufmerksam gemacht. Wir hatten viele liebe und intensive Gespräche mit Mitbürger*innen, die das Projekt „Dietrichdorf sammelt“ lobten", erzählte Uwe Göllner. 5.000 Euro ist eine große Spendensumme! Herzlichen Dank gilt allen Spender*innen.
Bei der Scheckübergabe am Mittwoch den 3. Februar 2021 im Gemeindesaal der Paul-Gerhardt-Kirche übergaben Uwe Göllner und Marita Kähler dem Vorsitzenden der Schleswig-Holsteinischen Krebsgesellschaft e.V., Prof. Dr. Frank Gieseler, den Scheck in Höhe von 5.000 Euro.
„Wir freuen uns wirklich sehr über dieses großartige Engagement hier im Stadtteil und bedanken uns im Namen der betroffenen Familien ganz herzlich bei allen Spendern!“, betont Prof. Dr. Frank Gieseler.


Neue-Angebote des AWO Bürgerzentrums Räucherei für Kinder und Jugendliche
Das AWO Bürgerzentrum hat sich so einiges einfallen lassen, um bei Corona-Durchhängern zu unterstützen und für Abwechslung zu sorgen:
•    Kostenfreies Kindertanzen und Eltern-Kind-Yoga über Zoom
•    Das KICK- Telefon bei Corona-Durchhängern, Fragen, Unterstützung beim 
      Homeschooling
•    Kochtüten zum Abholen
•    Smart-Art-Fotowettbewerb für alle von 6-27 Jahren mit tollen Preisen

Alle Infos finden Sie auf der Website der Räucherei.

++ Projekteticker +++ Projekteticker +++ Projekteticker +++ Projekteticker +++ Projekteticker++
4 Büros - 4 Stadtteile - 10 Personen. Die Themen und Aufgaben unserer Büros reichen von Ausbildungsmesse über Kulturtage und Beteiligungsformate bis zu Zwischennutzung. Auch wenn wir wissen, was wir tun und woran wir arbeiten - von außen mag das manchmal etwas unübersichtlich sein. Unser PROJEKTETICKER hilft, den Überblick zu behalten:

+++ UNSERE PROJEKTE im Februar +++

+++ Wirtschaftsbüro Gaarden: Einarbeitung des neuen Kollegen Eckhard Reiser läuft erfolgreich +++ Ersten Entwurf für den Sachstandsbericht 2020 erstellt +++ Scheidende Kollegin Jasmin Tarhouni auf digitaler Abschiedstour +++ Stadtteilbüro Ost: Karte Architektur-Tour in Ellerbek/Wellingdorf in der Erstellung - erste Stationen bereits fertig +++ Weiterer Film für die Digitale Kultur vom Kieler Ostufer +++ In Planung: Bewegungsparkour in der Kieler Kuhle +++ Büro Soziale Stadt Gaarden: street art map Gaarden fertiggestellt und erhältlich +++ Erstellung von Projektbögen für den Sachstandsbericht 2019/20 +++ Gremium Verfügungsfonds wählt fünf Projekte mit  einer Fördersumme von knapp 16.000 Euro aus +++ Büro Soziale Stadt Neumühlen-Dietrichsdorf: Bewegungstipps und Grafiken für die "Bewegungsboxen" für Kinder sind erstellt +++  Projekt Möglichkeitsraum ND sucht Kooperationspartner*innen +++ Ende Ausschreibung Verfügungsfonds Neumühlen-Dietrichsdorf - über 20 Anträge wurden eingereicht - das Vergabegremium tagt am 18. Februar 2021 - Vergabe erfolgt in einer digitalen Videokonferenz +++

Gewerberaumbörse Gaarden
Online-Informationen für Anbieter und Suchende

Sie sind auf der Suche nach einem Büro, einem Imbiss oder einem Lagerraum? Sie möchten ein Lebensmittelgeschäft, ein Ladenlokal oder ein Atelier vermieten? Dann sind Sie beim Wirtschaftsbüro Gaarden (WBG) an der richtigen Adresse. Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über freie Gewerbeimmobilien in Gaarden.
Sie suchen ein passendes Objekt? Dann melden Sie sich gerne unter 0431-97995342.

Weitere Infos in der Gewerberaumbörse Gaarden.


Wenn Sie diese E-Mail (an: aaron.disch@kieler-ostufer.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Herausgeberin des Newsletters ist die Projektgesellschaft Kiel-Gaarden GmbH
Das Büro Soziale Stadt Gaarden und Büro Soziale Stadt Neumühlen-Dietrichsdorf werden gefördert mit Mitteln
des Bundes, des Landes und der Landeshauptstadt Kiel
im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms Soziale Stadt.

Das Wirtschaftsbüro Gaarden, das Büro Soziale Stadt Gaarden, das Büro Soziale Stadt Neumühlen-Dietrichsdorf
und das Stadtteilbüro Ost sind Einrichtungen
der Projektgesellschaft Kiel-Gaarden GmbH im Auftrag der Landeshauptstadt Kiel.
V.i.S.d.P.: Silke Solbach, Vinetaplatz 2, 24143 Kiel, Deutschland

info@kieler-ostufer.de
www.kieler-ostufer.de