Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Bilderleiste street art
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Ostufler*innen,

die Tage werden kürzer und so langsam klopft der Spätherbst an unsere Türen. Unser Oktober Newsletter steht im Zeichen der Kreativität: Von Fördertöpfen über Workshops bis hin zu Rundgängen - es gilt allerhand zu entdecken. Dass dabei alles weiterhin im Zeichen der Corona-Pandemie und der dadurch entstehenden Einschränkungen steht, ist klar. Begrenzte Teilnehmer*innenzahlen, Voranmeldungen und die A-H-A-L Kette sind obligatorisch bei allen anstehenden Veranstaltungen. 

Das soll die Vorfreude auf Lesungen in der Jüdischen Gemeinde, Spiel und Spaß für alle oder den Besuch der Vernissage nicht trüben. Passen Sie auf sich und Ihre Mitmenschen auf beim Entdecken des Kieler Ostufers.

Viel Spaß beim Lesen & bleiben Sie gesund
Jasmin Tarhouni

Jasmin Tarhouni

Wirtschaftsbüro Gaarden: Wir suchen Verstärkung

Das Wirtschaftsbüro Gaarden sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Kümmerer*in für den Wirtschaftsstandort Kiel-Gaarden. Die Stelle ist in Vollzeit zu besetzen.

Zur Stellenausschreibung geht es hier entlang...

Bewerbungsschluss: 13. November 2020


Jetzt bewerben beim „Kreativtopf“ - 5.000 Euro für Gaardens Kreative

Geld für ganz praktische Dinge, wie Ausstattung, Werbung, Technik, Material oder Fortbildung - das gibt es beim Gaardener Kreativtopf, mit dem die Landeshauptstadt Kiel die Kultur- und Kreativwirtschaft im Stadtteil mit jährlich 5.000 Euro unterstützt.

Bis zu 1.000 Euro pro Antrag wurden in den vergangenen Jahren vergeben an z.B.  Zeichner*innen, Filmemacher*innen, Werbetechniker*innen, Veranstalter*innen, Graffitikünstler*innen, Event-Agenturen, Musiklabel und Kulturvereine.

Wer wird gefördert?
a) Bestehende kreative Gewerbe und Unternehmen am Wirtschaftsstandort Gaarden
b) Projekte, die den Wirtschaftsstandort Gaarden nachhaltig stärken
c) Gründungswillige Gaardener Kreative.

Was wird gefördert?
Kurz gesagt: Einmalige Kosten. Z. B. kann eine Werbekampagne, eine Fortbildung oder die Anschaffung notwendiger Technik unterstützt werden.

Was wird NICHT gefördert?
Nicht förderfähig sind laufende Kosten wie z. B. Mieten oder Telekommunikation. Jeder zu Fördernde muss grundsätzlich auch ohne die Förderung am Markt bestehen können.

Wer entscheidet?
Über die Förderung entscheidet ein Beirat, der aus Vertreter*innen des Stadtteils, des Wirtschaftsbüro Gaarden und der Verwaltung zusammengesetzt ist.

Wie läuft die Antragstellung?
Die Anträge sollen kurz die zu fördernde Firma und das zu fördernde Projekt skizzieren und den Zweck der Förderung beschreiben. Die beantragte Fördersumme soll 1.000 Euro nicht überschreiten. Die Anträge sollen per Email eingereicht werden. Der Nachweis der Verwendung erfolgt durch Einreichung eines kurzen Sachstandsberichts und der Belege im Original.

Bewerbungen bis 31. Oktober 2020 formlos per Mail an silke.solbach@kiel.de. Mehr Infos unter www.kieler-ostufer.de

Street-Art Rundgang in Gaarden am 31.10.

street art Elisabethstrasse 112












Im Rahmen des Weltstädtetages 2020 laden die Büros für Stadtteilentwicklung gemeinsam mit dem Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein e.V. am Samstag, den 31. Oktober zu einer Street-Art Tour durch den Stadtteil Kiel-Gaarden ein.



Bei dieser zweistündigen Tour geben die Büros für Stadt-teilentwicklung einen Einblick in Gaardens legale Straßenkunst. Von bunt gestalteten Häuserfassaden über geschichtsträchtige Bunkerbilder bis zu Straßenunterführungen und legalen Graffiti-flächen mit sich ständig wechselnden Motiven, der Stadtteil hat in Punkto Straßenkunst so einiges zu bieten. Die Tour führt die Teilnehmenden auch abseits der üblichen Wege durch Kiels buntestes und vielseitigstes Viertel.

Der Treffpunkt ist um 11 Uhr an der Gaardener Brücke, auf der Seite des Parkplatzes. Die Teilnahme am Rundgang ist kostenlos. Eine Anmeldung per E-Mail ist bis zum 28. Oktober an Louisa.Osburg@bei-sh.org erforderlich. Der Rundgang ist nicht barrierefrei.
Gaarden Tour für „Erstis“ am 7.11.

Erstirundgang2












Um die zahlreichen Studienanfänger*innen in Kiel willkommen zu heißen, lädt das städtische Wissenschaftsreferat gemeinsam mit den Büros für Stadtteilentwicklung die „Erstis“ am Sonnabend, 7. November, zu einer kostenlosen Führung durch Kiel-Gaarden ein.

Der Stadtteil auf dem Ostufer punktet mit charmanten Altbauten und erschwinglichen Mieten. Er bietet darüber hinaus, was junge Menschen schätzen: Gaarden ist interkulturell und lebendig; manchmal chaotisch und laut, aber nie langweilig. Hier trifft internationales Ambiente auf kreative Subkultur. Der Rundgang von den Büros für Stadtteilentwicklung zeigt den Stadtteil in seiner ganzen Vielfalt.

Treffpunkt für den rund zweistündigen Spaziergang ist um 13 Uhr an der Kaisertreppe (Ausgang Wasser-seite) des Kieler Hauptbahnhofs. Die Teilnahme am Rundgang ist kostenlos. Eine Anmeldung ist bis zum 5. November unter 0431 -  97 99 53 46 oder per E-Mail an anna.neugebauer@kieler-ostufer.de erforderlich.

Weitere Informationen git es unter ww.kieler-ostufer.de oder www.wissenschafftzukunft-kiel.de.

Umgestaltung Grünfläche und Spielplatz Albert-Schweiter-Weg: Wie geht es weiter?

Thron Albertopia „Rettet Albertopia! Wie soll das zukünftige Grün- und Spielareal „Albertopia“ aussehen?“ Unter diesem Motto führte das Büro Soziale Stadt Neumühlen-Dietrichsdorf, unterstützt durch das Kinder- und Jugendbüro der Landeshauptstadt Kiel, vom 27. Juli bis 31. August 2020 die Beteiligung(en) im Rahmen der Umgestaltung der Grünanlage und des Spielplatzes Albert-Schweitzer-Weg durch.

Beteiligt wurde, angepasst an die Corona-Bedingungen, in kleineren Gruppen mittels verschiedener Methoden. So konnten beispielsweise Kita- und Grundschulkinder auf einem großen, eigens installierten Holzthron als König*in von Albertopia ihre Wünsche und Ideen für zukünftige Grün- und Spielareale äußern. Bei den älteren Schüler*innen kam indes die App Stadtsache zum Einsatz. Alle Bürger*innen hatten zudem die Möglichkeit, eigenständig an der vor Ort installierten Beteiligungsrallye oder an den Vor-Ort-Begehungen mit dem Ortsbeiratsvorsitzenden und den zuständigen Fachämtern teilzunehmen und so ihre Visionen einzubringen. Rund 130 Personen nahmen insgesamt an der Beteiligung teil.

Was passiert mit den Ergebnissen? Wie geht es weiter?
Alle gesammelten Ergebnisse wurden durch das Büro Soziale Stadt dokumentiert, aufbereitet und gewichtet. Die Dokumentation (demnächst unter www.kieler-ostufer.de/albertopia) und die daraus resultierenden Schwerpunkte fließen in die Ausschreibung des freiraumplanerischen Realisierungswettbewerbs für Landschaftsarchitekt*innen mit ein, die Ende 2020 erfolgen soll. Im März 2021 sollen dann in einer Jurysitzung die Ergebnisse vorgestellt und der Sieger*innen-Entwurf gekürt werden. Die Bauausführung ist für das Frühjahr 2022 geplant.

„Gestalte Dein Traum-Gaarden“ mit Minecraft
15 Kinder- und Jugendliche zwischen 8 - 15 Jahren nahmen an dem Minecraft-Workshop mit dem Motto „Gestalte Dein Traum-Gaarden“ am 13. und 14. Oktober in der Kirche St. Markus teil. Dabei konnten sie ihren Stadtteil Gaarden realitätsnah in einem Minecraft-Modell von Gaarden umgestalten und dabei ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

So baute ein Team beispielsweise im Sportpark Gaarden einen Kiosk, einen Irrgarten, eine Skatehalle sowie ein anderes Team im Werftpark ein Jugendzentrum, wo sich Jugendliche in ihrer Freizeit ohne Erwachsenenbetreuung aufhalten können.  Minecraft Workshop

Die Workshops wurden durch das Büro Soziale Stadt Gaarden im Rahmen des INTERREG-Projekts UrbCulturalPlanning in Kooperation mit der Kinder- und Jugendarbeit des „Treffpunkt Markus“ in der Kirchengemeinde Gaarden organisiert. In dem Ostseeraumprojektverbund UrbCulturalPlanning wird auch in Danzig und Riga der Beteiligungsansatz mit dem Open-World-Spiel Minecraft mit Kinder- und Jugendlichen ausprobiert. Im Anschluss  werden nun die Ergebnisse ausgewertet, die Erfahrungen untereinander ausgetauscht und Möglichkeiten für die künftige Nutzung in Beteiligungsprozessen im Bereich Stadtteilentwicklung ausgelotet.

Alle Ergebnisse des Workshops sowie ein Kurzfilm finden Sie demnächstn unter www.kieler-ostufer.de/cultural-planning.de.

Neugestaltete Ostring-Unterführung feierlich eröffnet

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Sport- und Begegnungspark Gaarden ist die ca. 53 m lange, unattraktive Ostring-Unterführung an der Stoschstraße nun ein einladender Wegweiser geworden, der die tollen Angebote des Sportparks widerspiegelt.

Im Frühsommer hat ein breiter Beteiligungsprozess für die Motivwahl stattgefunden. Aus den Vorschlägen und Ideen hat das Graffitikünstler*innenteam einen Entwurf erstellt, der von August bis Ende September angebracht und am 5. Oktober vom Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer feierlich eingeweiht wurde. Initiiert wurde das Projekt durch die Sportparkkoordination (für die Interessengemeinschaft Sportpark) gemeinsam mit dem Streetart-Künstlerteam von Vanartizm Graffitistudio und dem Büro Soziale Stadt Gaarden.

Das Projekt „Keine Angst durch Farbe – kreative Gestaltung der Straßenunterführung Ostring / Stoschstraße“ ist gefördert aus Mitteln des Fonds „Gemeinsam Kiel gestalten“ 2020 der Landeshauptstadt Kiel.

Schauen Sie doch mal vorbei, wenn Sie in der Nähe sind…

„Gemeinsam Kiel gestalten“ 2021

Jetzt Anträge für 2021 einreichen - 300.000 Euro werden für Projekte in Stadtteilen vergeben.
Bereits zum sechsten Mal vergibt die Landeshauptstadt Kiel Fördermittel für Projekte von Kieler*innen zur Verbesserung der Situation in ihren Stadtteilen. Der von der Ratsversammlung ins Leben gerufene Fonds „Gemeinsam Kiel gestalten“ stellt für das Jahr 2021 insgesamt 300.000 Euro bereit.

Mit dem Geld sollen Projekte gefördert werden, die die Stadtteile nachhaltig aufwerten und die nachbarschaftliche Zusammenarbeit sowie das sichere Zusammenleben fördern.

Mehr Infos finden Sie hier...


Es geht weiter im Reparatur-Café Gaarden
Am 14. November 2020 ist es von 13 bis 16 Uhr wieder soweit: Das Reparatur-Café Gaarden geht wieder an den Start im Vinetazentrum (Elisabethstraße 64).
Was ist anders?
- jede*r Reparaturinteressierte muss sich im Vorwege anmelden (Kontakt s.u.)
- wir begrenzen die Teilnehmer*innenzahl auf max. 50 für die
gesamte Veranstaltung
- jede*r bekommt nach Anmeldebestätigung ein halbstündiges
  Zeitfenster zugewiesen (z.B. 13 bis 13.30 Uhr)
- Einlass nur unter Nennung des Namen
- ein eigener Stift ist mitzubringen
- Hände und das Lieblingsstück sind nach Einlass zu desinfizieren
- der Mund-Nasen-Schutz ist während des gesamten Besuchs zu tragen
- es gibt leider weder Kaffee noch Kuchen
- bitte ohne Begleitpersonen kommen
- die Stationen befinden sich nicht mehr im Großraum, sondern in Einzelräumen
- die Laufwege sind gekennzeichnet, Ein- und Ausgang sind getrennt
- wir lüften zwischen den Zeitfenstern
Reparaur-Café Gaarden
Wie melde ich mich an?
- bis Donnerstag 12. November
- per E-Mail an info@wirtschaft-gaarden.de
- telefonisch unter 0431-97 99 53 40 (montags und mittwochs zwischen 09 und 13 Uhr)

Wir behalten uns vor, das Reparatur-Café Gaarden aufgrund von neuen Bestimmungen und Auflagen im Rahmen der Corona-Pandemie abzusagen.

„Spiel und Spaß für alle“ – Winterversionen mit Corona-Auflagen
Spiel & Spaß
Outdoor-Angebot: „Spiel und Spaß für alle“ in der Kieler Kuhle (E/W)
Das in diesem Juli neu gestartete Pilotprojekt „Spiel und Spaß für alle auf dem Tilsiter Platz“ wird den Winter über in die Kieler Kuhle verlegt:  Vom 26. November 2020 bis 29. März 2021 kann dann auf dem im Rahmen des ExWoSt-Projektes „Aktive Mobilität in städtischen Quartieren“ für den KfZ-Verkehr gesperrten Bereich der Kieler Kuhle in Wellingdorf trotz der „kalten Jahreszeit“ weiter draußen gespielt und sich an der frischen Luft bewegt werden.

Jeden Montag von 14.30 bis 16.30 Uhr werden dafür Bewegungs- und Spielelemente (Springseile, Stelzen, Roller, Laufdosen etc.) ausgegeben; zwei pädagogische Hilfskräfte begleiten das Angebot. Die Aufsichtspflicht liegt wie bei einem normalen Spielplatz auch bei den Eltern/Begleitpersonen. Das Angebot findet nicht bei (Dauer-)Regen statt.
Indoor-Angebot: „Toben und Turnen im Warmen“ (ND)
Das Angebot „Spiel und Spaß für alle auf dem Helmut-Hänsler-Platz“ zieht den Winter über wieder in die Holsatenhalle: Ab dem 2. November 2020 heißt es dann wieder dienstags und freitags von 15 -17 Uhr „Toben und Turnen im Warmen“. Die Corona-Maßnahmen bringen einige Neuerungen mit sich. So ist die maximale Besucher*innenzahl auf 20 Personen begrenzt. Pro Kind ist nur ein Elternteil bzw. eine Begleitperson erlaubt. Das Angebot ist in zwei „Slots“, 15 - 15.50 Uhr und 16.10 - 17 Uhr, unterteilt. Jedes Kind darf an nur einem Slot teilnehmen. Jeder teilnehmende Haushalt hat das vor Ort ausliegende Kontaktformular auszufüllen und abzugeben.
Es gelten zudem die A-H-A-L-Regeln: Abstand halten (1,50-2 m), Hygiene pflegen (Hände waschen/desinfizieren, Hust- und Niesetikette einhalten), Alltagsmaskenpflicht für Erwachsene, regelmäßiges Lüften (bitte warme Kleidung mitbringen).

Im Gaarden der Zukunft…
 „Vernissage K34…gibt es einen Streamingdienst für schöne Träume, jede und jeder kann vorm Einschlafen seinen Wunschtraum abrufen.“

Diese und viele andere Zeilen und Texte haben Jugendliche bei einem Slam-Poetry Workshop mit Björn Högsdal im Oktober erarbeitet und verfasst. Dabei haben sie nicht nur gelernt, wie man Ideen und Themen zu slamfähigen Zeilen gestaltet, sondern sich auch im kreativen Schreiben geübt und gelernt, wie die verfassten Texte präsentiert werden können.

Die Grundlage für die Texte bildeten Wünsche, Träume und Visionen, die im Rahmen des UrbCulturalPlanning-Projekts und dem damit verbundenen Beteiligungsprozess unter dem Titel „GaardenEckenEntdecken“ von Bewohner*innen des Stadtteil geäußert und aufgeschrieben wurden.

Am Freitag, den 30. Oktober tragen die Jugendlichen ihre Texte im Rahmen der Vernissage der Gemeinschaftsausstellung der K34 vor. Los geht es um 20 Uhr in der Medusastraße 14. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen.

Die Gemeinschaftsausstellung der K34 läuft bis zum 26. November und ist immer donnerstags von 20 bis 24 Uhr geöffnet. Ausstellende Künstler*innen sind: Jenny Reißmann, Katharina Kleinfeld, Herbert Schönfeld, Viktor D, André Zwinckmann, Jens Kramer, Svenne und Detlef Schlagheck.


Neues Angebot: „Verbraucher stärken im Quartier“
Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein bringt mit dem Projekt „Verbraucher stärken im Quartier“ das Wissen um Verbraucherrechte in die Stadtteile Gaarden und Neumühlen-Dietrichsdorf.

Angeboten werden direkt vor Ort Schulungen, Aktionen und individuelle Hilfe zu Verbraucherproblemen.
Themen sind:
•    Kaufverträge (Umtausch, Gewährleistung und Garantie)
•    Dienstleistungsverträge und Rechnungen (z. B. Strom, Handy, Internet und Fitness)
•    Konto, Kredite und Schulden (Schufa und Inkasso)
•    Energie sparen und Probleme mit Schimmel in der Wohnung


Sprechzeiten in Gaarden:
•    Jeden Donnerstag 14.30 – 16 Uhr
Mehrgenerationenhaus Vinetazentrum, Elisabethstraße 64.
•    Jeden 1. und 3. Donnerstag 10 – 12 Uhr
DAA Servicebüro, Werftstr. 202-206     
•    Jeden 2. und 4. Donnerstag 10 – 12 Uhr
Anlaufstelle Nachbarschaft /anna-Gaarden, Preetzer Str. 35
Sprechzeit in Neumühlen-Dietrichsdorf:
Jeden Dienstag 14 – 16 Uhr
Anlaufstelle Nachbarschaft/anna- Neumühlen-Dietrichsdorf, Nachtigalstr. 8

Ansprechpartner*in:
Beate Oedekoven und Ivan Terre
Email: quartier.kiel@vzsh.de  
Tel.: 0162 23 12 953 oder 0162 21 98 391
Mehr: www.verbraucherzentrale.sh

Lesungsreihe der Jüdischen Gemeinde Kiel und Region startet am 8. November
Gebäude Jüdische Gemeinde Insgesamt vier Lesungen sind in den nächsten Wochen geplant unter dem Titel: „Von der Welt, die es nicht mehr gibt…“. Bilder des jüdischen Lebens in Deutschland und Ost- und Westeuropa, in Werken der jüdisch-deutschen Schriftsteller der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts - Vergessene Bücher neu entdeckt!

Los geht es am Sonntag, den 8. November 2020 um 15 Uhr. Norbert Aust liest aus dem Buch „Reise in Polen“ (1926) von Alfred Döblin Döblins authentischer Bericht über die Situation der jüdischen Bevölkerung in Polen im Jahre 1924 „In der ersten Hälfte der zwanziger Jahre ereigneten sich in Berlin pogromartige Vorgänge…; der Nazismus stieß seinen ersten Schrei aus… Ich fand, ich müßte mich einmal über die Juden orientieren… Ich fragte also mich und fragte andere: Wo gibt es Juden? Man sagte mir: in Polen. Ich bin darauf nach Polen gefahren.“

Eintritt frei. Nur mit Voranmeldung unter Tel.: 0431 - 73 99 097 oder  0431 - 73 99 09 6 (begrenzte Anzahl der Sitzplätze!)
Jüdische Gemeinde Kiel und Region, Wikingerstr. 6, Kiel-Gaarden

Dieses Projekt wird gefördert aus Mitteln des Verfügungsfonds Gaarden im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms Soziale Stadt.

++ Projekteticker +++ Projekteticker +++ Projekteticker +++ Projekteticker +++ Projekteticker++
4 Büros - 4 Stadtteile - 8 Personen. Die Themen und Aufgaben unserer Büros reichen von Ausbildungsmesse über Kulturtage und Beteiligungsformate bis zu Zwischennutzung. Auch wenn wir wissen, was wir tun und woran wir arbeiten - von außen mag das manchmal etwas unübersichtlich sein. Unser PROJEKTETICKER hilft, den Überblick zu behalten:

+++ UNSERE PROJEKTE im Oktober +++

+++ Wirtschaftsbüro Gaarden: Inhalte für die neue street-art map stehen +++ Erfolgreiche Raum-Vermittlung an sozialen Träger in Gaarden +++ Vorbereitung der Podiumsdiskussion im Rahmen des Weltstädtetages: 29 Oktober. +++ Stadtteilbüro Ost: "Spiel und Spaß für alle" auf dem Tilsiter Platz: Befragung abgeschlossen, Auswertung in Arbeit, Vorbereitungen für die Winterversion in der Kieler Kuhle ab dem 26.Oktober laufen +++ Veranstalter*innen-Workshop für "das Ostufer macht mobil" Mitte November +++ Büro Soziale Stadt Gaarden: Cultural Planning: Video- und Ergebnisdokumentation des Minecraft-Workshops ist in Arbeit, Calligraffiti-Workshop mit Marleen Krallmann, Planungen für das Urban Lab im Januar 2021 laufen +++ Videodreh mit dem Offenen Kanal zur neu gestalteten Unterführung am Ostring +++ Büro Soziale Stadt Neumühlen-Dietrichsdorf: Vorbereitungen für "Toben und Turnen im Warmen" (Start: 02. November) laufen, Hygienekonzept erstellt +++ Dokumentation der Beteiligung zur Umgestaltung der Grünanlage/Spielplatz Albert-Schweitzer-Weg erstellt +++ Unter Beobachtung: Müll am Parkplatz Masurenring +++


Gewerberaumbörse Gaarden
Online-Informationen für Anbieter und Suchende

Sie sind auf der Suche nach einem Büro, einem Imbiss oder einem Lagerraum? Sie möchten ein Lebensmittelgeschäft, ein Ladenlokal oder ein Atelier vermieten? Dann sind Sie beim Wirtschaftsbüro Gaarden (WBG) an der richtigen Adresse. Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über freie Gewerbeimmobilien in Gaarden.
Sie suchen ein passendes Objekt? Dann melden Sie sich gerne unter 0431-97995341.

Weitere Infos in der Gewerberaumbörse Gaarden.


Termine
Wann
Wer & Was
Wo



Dienstag, 27. Oktober
15 Uhr
Spaziergang mit und ohne Rollator
„Ich kann nicht mehr so gut laufen, möchte aber spazieren gehen!“ Spaziergang mit Gisela Schulz und Jutta Schröder. Bei Regen Klönschnack in der Wahlestraße. Anmeldung erforderlich unter 0431 - 66 87 66 15.
Treffpunkt: Wahlestr. 26, 24118 Kiel
Sonntag, 1. November
11 - 15.50 Uhr
Schnuppertag Elementare Musik Pädagogik (EMP)
Alle Veranstaltungen nur nach Voranmeldung. Nähere Informationen unter www.musikschule-kiel.de.
Konzertsaal der Musikschule Kiel, Schwedendamm 8, 24143 Kiel
Montag, 2. November
10.45 – 12.15 Uhr
Tablet – und Smartphone Kurs für Einsteiger*innen in Kiel-Gaarden
Der Kurs wird über 10 Termine, immer montags, von 10.45 – 12.15 Uhr in der anna Gaarden, Preetzer Str. 35  stattfinden. Die Kursgebühr beträgt 70,- Euro. Für Teilnehmer*innen, ohne eigenes Tablet oder Smartphone, können, in begrenzter Zahl, Leihgeräte für die Dauer des Kurses, zur Verfügung gestellt werden. Anmeldung erforderlich bei Frau Christine Rohrmann, unter 0431 - 77 57 02 5 oder per Mail an: anna-gaarden@awo-kiel.de.
anna Gaarden, Preetzer Str. 35, 24143 Kiel
Freitag, 6. November
11 Uhr
„Wenn das Gedächtnis nachlässt…“
Ein Impulsvortrag mit Christiane Berndt, Leiterin der Beratungsstelle Demenz und Pflege der AWO Kiel. Anmeldung erforderlich unter 0431 - 66 87 66 15. Es gibt alltagstaugliche Tipps & Tricks, sowie Informationen zu möglichen Erkrankungen. Bitte tragen Sie einen Mund/Nasenschutz
Quartiersbüro Wahlestraße, Wahlestr. 26, 24118 Kiel
Samstag, 7. November
10 - 17 Uhr
Großer Bücherflohmarkt in Dietrichsdorf
Der Büchereiverein Dietrichsdorf veranstaltet einen Bücherflohmarkt. Dort kann in der mehreren hundert Kisten gestöbert werden. Alleine das Angebot für Kinder und Jugendliche umfasst rund 3.000 Medien. Es gelten die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln, so dass auch das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes Pflicht ist; Ausnahmen davon sind nicht möglich. Individuelle Absprachen zu anderen Terminen sind unter kontakt@ichlesegern.de und Telefon 0151 - 21 51 47 00 möglich.
Büchereiverein Dietrichsdorf, Eekberg 13, 24149 Kiel
Dienstag, 10. November
16 Uhr
Warnung vor Haustürgeschäften
Die Verbraucherzentrale bietet einen Vortrag zum Thema Haustürgeschäfte mit dem Präventionspolizisten Herrn Sdunek an. Er spielt mit seinen lebens-großen Puppen typische Situationen nach. Typische Fallen, Handlungs-möglichkeiten und Rechte werden besprochen. Anmeldung über die St. Johannes Kirchengemeinde erforderlich unter 0431 - 73 03 87 0.
St. Johannes Kirchengemeinde, Schulstr. 30, 24143 Kiel
Donnerstag, 12. November
19.30 Uhr
Vorspiel der Klavierklasse von Judith Bauer-Volkheimer
Alle Veranstaltungen nur nach Voranmeldung. Nähere Informationen unter musikschule-kiel.de.
Konzertsaal der Musikschule Kiel, Schwedendamm 8, 24143 Kiel
Sonntag, 15. November
14 – 16 Uhr
Gaardener Sonntagsrunde
Anmeldung erforderlich unter 0431 - 70 97 92 5
Gemeindehaus St. Joseph, Ostring 193, 24148 Kiel
Montag, 23. November
16.15 Uhr
Ozo…was?
Coding-Workshop mit dem kleinen Roboter Ozobot für Kids von 8 bis 12 Jahre. Ein Projekt der Stadtteilbücherei Gaarden, in Kooperation mit dem Vinetazentrum und gefördert vom Verfügungsfond Gaarden. Anmeldung erforderlich unter 0431- 36 601
Stadtteilbücherei Gaarden, Elisabethstr. 64, 24143 Kiel

Wenn Sie diese E-Mail (an: tarhouni@wirtschaft-gaarden.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Herausgeberin des Newsletters ist die Projektgesellschaft Kiel-Gaarden GmbH.
Das Büro Soziale Stadt Gaarden und Büro Soziale Stadt Neumühlen-Dietrichsdorf werden
gefördert mit Mitteln des Bundes, des Landes und der Landeshauptstadt Kiel im Rahmen des
Städtebauförderungsprogramms Soziale Stadt.


Das Wirtschaftsbüro Gaarden, das Büro Soziale Stadt Gaarden, das Büro Soziale Stadt
Neumühlen-Dietrichsdorf und das Stadtteilbüro Ost sind Einrichtungen der
Projektgesellschaft Kiel-Gaarden GmbH im Auftrag der Landeshauptstadt Kiel.
V.i.S.d.P.: Silke Solbach, Vinetaplatz 2, 24143 Kiel, Deutschland.

Impressum


info@kieler-ostufer.de
www.kieler-ostufer.de