Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Ostufler*innen,

so langsam wird es herbstlich auf dem Kieler Ostufer. Doch das tut der Stimmung keinen Abbruch, denn das Programm für die nächsten Wochen ist voll mit Spiel und Spaß, Kunst und Kultur sowie Themen der Mobilität.

Spiel und Spaß gibt es bei den Feierlichkeiten des Weltkindertags in der Hans-Christian-Andersen-Stadtteilschule und beim Interkulturellen Spiel- und Sportfest im Sport- und Begegnungspark. Wer Lust auf Kreatives hat, kann bei der Zeichenfabrik selbst aktiv werden oder bei den Kieler Ateliertagen in die Ateliers verschiedener Künstler*innen schauen. Mobil wird es bei der nächsten Gaardener Runde zum Thema "Mobilität". Mit dabei ist die Sprottenflotte, die es nun auch auf dem Ostufer gibt. Dann heißt es nur noch anmelden, aufsteigen und das Kieler Ostufer erkunden!

Ich wünsche Ihnen einen bunten Herbst und viel Spaß beim Lesen,

Lea Lükemeier

Lea Lükemeier
Büro Soziale Stadt Gaarden


Weltkindertag 2019 – „Wir Kinder haben Rechte“

Im Jahr der Kinderrechte wird der Weltkindertag unter dem Motto „Wir Kinder haben Rechte!“ gefeiert. Das Motto unterstreicht die Forderung, dass alle Kinder ihre Rechte kennen müssen, dass sie gehört und stärker beteiligt werden müssen.

Am Samstag, den 21. September laden das Arbeitsbündnis Frühe Hilfen, das Kieler Netzwerk gegen Kinderarmut und der Schirmherr, Stadtpräsident der Landeshauptstadt Kiel Herr Hans-Werner Tovar, alle Kieler Kinder ein, diesen Tag gemeinsam zu feiern. An der Hans-Christian-Andersen-Stadtteilschule erwartet die großen und kleinen Besucher*innen in der Zeit von 10 bis 13 Uhr ein buntes Programm an kostenlosen Mitmach-Aktionen, von Waffeln backen und Kinderschminken über verschiedene Bastelangebote bis zu Bungee Run und Experimentieren mit Instrumenten aus aller Welt. Für die Kleinsten gibt es eine Krabbelwiese und eine Vorleseecke.

Eröffnet wird die Veranstaltung an der Hans-Christian-Andersen-Stadtteilschule durch den Schirmherrn und einer interaktiven Rhythmusaktion unter dem diesjährigen Motto „Kinder haben Rechte“ mit dem Musiculum.
Die erstmalige Ausstellung der selbst hergestellten Kinderrechtefiguren der Kinder aus der städtischen Kindertageseinrichtung Hügelstraße rundet das Programm ab.

Auch auf dem Asmus-Bremer-Platz wird von 13 bis 16 Uhr mit Bühnenprogramm und Mitmachaktionen gefeiert. Weitere Infos finden Sie unter www.kiel.de.

Interkulturelles Spiel- und Sportfest 2019

Zum neunten mal in Folge findet am Sonntag, den 22. September 2019 ab 13 Uhr, das Interkulturelle Spiel- und Sportfest auf dem Coventryplatz im Sport- und Begegnungspark statt. Das Fest zeichnet sich wie immer durch ein buntes und vielfältiges Programm mit Spaß versprechenden Mitmachangeboten für Groß und Klein aus. Darüber hinaus gibt es unterschiedliche Tanz-, Musik-, und Akrobatikvorführungen. Es werden verschiedene Sportarten vorgestellt, die unter Anleitung selbst ausprobiert werden können.

Möglich gemacht wird das Fest durch die Unterstützung vieler Vereine und Organisationen aus ganz Kiel. Unter dem Motto „Vielfalt tut gut“ freuen sich die Organisatoren vom LSV Projekt „Sport gegen Gewalt“, dem TuS Gaarden und dem Sport- und Begegnungspark Gaarden auf die Veranstaltung.

Für weitere Informationen oder Nachfragen:
Tel.: 0431-364 15 73
oder unter: www.sportpark-gaarden.de

Gaarden - Gallery

Unter dem Titel „Interventionistische Kunst im öffentlichen Raum in Kiel-Gaarden“ hat die Stadt Kiel 50.000 Euro an kulturschaffende Gaardener*innen vergeben, die mit Hilfe dieses Geldes in den nächsten Wochen unter dem Titel „Gaarden-Gallery“ Kunstaktionen auf den Vinetaplatz und in die Medusastraße bringen werden.

Die Gaarden Gallery besteht aus 3 Teilen, die motivisch miteinander verknüpft sind:
  1. Die Zeichenfabrik ist eine temporäre Kunststation auf dem Vinetaplatz. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können dort vom 23. September bis zum 2. Oktober täglich zwischen 12 und 18 Uhr frei nach ihren eigenen Vorstellungen zeichnen. Die Zeichnungen werden sofort „open air“ ausgestellt.
  2. Bei den Wandmalereien werden in mehreren Workshops Motive von den Workshopteilnehmenden und Künstler*innen entwickelt - auch aus den Ergebnissen der Zeichenfabrik - und auf verschiedene Hauswände gebracht. (September-Oktober)
  3. Bei der Aktion bunte Kreuzung entstehen in einem Workshop (10. Oktober) Motive für die anschließende Bemalung der Poller an der Kreuzung Medusastraße/Kaiserstraße.
Beteiligte Künstler*innen: Detlef Schlagheck, Ju Hyun Lee, Viktor Davidziuk, Jenny Reißmann, Jihae An, Christian Kaesler, Sönke Rahmert, Song Lee, Arnt Fesser, Benjamin Mastaglio




















Mach mit! Alle sind herzlich eingeladen vom 23.09. bis 02.10. tägl. zwischen 12 und 18 Uhr bei der Zeichenfabrik mitzumachen.

Gaardener Runde zum Thema Mobilität

Am Dienstag, den 24. September um 18 Uhr  findet die nächste Sitzung der Gaardener Runde zum aktuellen Thema „Mobilität/Verkehrssituation in Gaarden“ in der HCA-Stadtteilschule (Stadtteilcafé, Stoschstraße 24, 24143 Kiel) statt.
 
Eingeladen für einen Input und Diskussion sind das Tiefbauamt LH Kiel, die Initiative Fahr-Rad Gaarden, der Verein Tram für Kiel und die Bikesharing Sprottenflotte, die derzeit u.a. ihren Standort auf dem Vinetaplatz installiert.
 
Die Gaardener Runde ist ein offenes Netzwerk: Über 100 Vereine, Institutionen, städtische Einrichtungen, Politiker*innen, Geschäftsleute und Einzelpersonen sind seit 2001 an der Gaardener Runde beteiligt. Die Gaardener Runde will einen Beitrag zur Entwicklung des Stadtteils und zur Vertretung „Gaardener Interessen“ leisten. Sie trifft sich ca. 4 Mal im Jahr zu aktuellen Gaardener Themen an unterschiedlichen Orten im Stadtteil.

Die Veranstaltung ist kostenlos und eine Teilnahme erfolgt ohne Anmeldung.

XII. Kieler Ateliertage

Am 28. und 29. September 2019 finden die Kieler Ateliertage zum zwölften Mal statt. An beiden Tagen öffnen über sechzig Künstler*innen ihre Türen und präsentieren die Kunst in und um Kiel in ihrer ganzen Vielfalt.

Der Eintritt ist in allen teilnehmenden Ateliers, Galerien und Werkstätten frei.

Die Kieler Ateliertage bieten dem interessierten Publikum die Möglichkeit zum Dialog und der unmittelbaren Begegnung mit den Künstler*innen, ihren Arbeitsweisen und Werken.

Auf dem Kieler Ostufer mit dabei sind:
  • Jenny Reißmann, Kirchenweg 22 (geänderte Adresse)
  • Leona Zeller, Stoschstr. 8, EG
  • Beate Ebert, Kaiserstr. 4, 2. Etage
  • Charlotte Illiger, Kaiserstr. 4, 2. Etage
  • Angela Kaiser, Kaiserstr. 4, 2. Etage
  • Karin Rogge, Kaiserstr. 4, 2. Etage
  • Christine Slezak, Kaiserstr. 4, 2. Etage
  • Andreas Trabitzsch, Kaiserstr. 4, 2. Etage
  • Astrid Krömer, Wischhofstr. 1-3, Gebäude 4, 2. Stock
  • Wolfgang Slawski, Wischhofstr. 1-3, Gebäude 4, 2. Stock
  • Maren Schatzmann, Spitzenkamp 15a
Unter www.kieler-ateliertage.de finden Sie eine Übersicht aller teilnehmenden Ateliers.


Die Jury hat entschieden: 12 neue Stadtteilprojekte bewilligt

Für den im Jahr 2019 eingerichteten Verfügungsfonds Neumühlen-Dietrichsdorf standen insgesamt 30.000 Euro für Stadtteilprojekte zur Verfügung. Das Gremium Verfügungsfonds wählte bei der 2. Ausschüttungsrunde aus 15 Anträgen folgende 12 Projekte aus, an die 23.328 Euro vergeben wurden:
  • Aufbau einer Walking Football Gruppe für Ü55 (Herr Lohmann)
  • Geschichtswerkstatt Neumühlen-Dietrichsdorf (Verein zur Förderung von Wissenschaftskommunikation & Kultur)
  • Spiel, Spaß und Bewegung für GrundschülerInnen (Förderverein der Adolf-Reichwein-Schule)
  • Schach im öffentlichem Raum (Förderverein der Adolf-Reichwein-Schule)
  • Aufbau einer Pfadfindergruppe im Stadtteil sowie Ausbildung von PfadfinderInnen (Christliche Pfadfinder Ambronen)
  • Herbstklettern für Kinder und Jugendliche (DAV – Deutscher Alpenverein e.V.  – Sektion Kiel)
  • Kletterprojekt für Geflüchtete (Christlicher Verein zur Förderung sozialer Initiativen in Kiel e.V.)
  • Schnupperkurs Segeln für Kinder und Jugendliche auf dem Kutter (Christlicher Verein zur Förderung sozialer Initiativen in Kiel e.V.)
  • Rund um´s Fahrrad für Geflüchtete (Christlicher Verein zur Förderung sozialer Initiativen in Kiel e. V.)
  • Smartphone- und Tabletkurs für Senioren (Anlaufstelle Nachbarschaft (anna) Dietrichsdorf)
  • Projekt (Auch) Ich habe Kiel zu erzählen! (Anlaufstelle Nachbarschaft (anna) Dietrichsdorf)
  • Kunstaktion mit Stadtteilkindern mit Fliesen mit Theaterspezifischen Themen (Theatermuseumsverein
    Kiel e.V.)
Insgesamt konnten mit dem neu eingerichteten Verfügungsfonds im Stadtteil Neumühlen-Dietrichsdorf in diesem Jahr 15 Projekte mit einer Gesamtfördersumme von 27.328 Euro gefördert werden (in der 1. Runde im Juni wurden bereits 3 Projekte mit 4.000 Euro gefördert). Auch für 2020 stehen wieder 30.000 Euro für Stadtteilprojekte zur Verfügung.

Alle Informationen, Termine und Formulare unter www.kieler-ostufer.de/ndfonds.

Neues zum Beteiligunsprozess mit Cultural Planning

Die Ausschreibung. Im Juli schrieb die Projektgesellschaft Kiel-Gaarden GmbH die Ausgestaltung eines Beteiligungsprozesses mit dem Ansatz des Cultural Planning aus. 12 Bewerbungen von Künstler*innen und Künstlergruppen gingen bis Ende Juli ein, 9 davon schafften es in die 2. Runde.
Letztlich überzeugte Nadine Gutbrod, Raumstrategin und ehemalige Bewohnerin des Stadtteils, die sechsköpfige Jury mit ihrer Idee für ein „Mobiles Ideen Archiv Gaarden Multilog“. Sie wird den Beteiligungsprozess in Zusammenarbeit mit anderen Künstler*innen in den kommenden Monaten gestalten und durchführen.

Photowalks. Um herauszufinden, wo sich Jugendliche in Gaarden gerne aufhalten und wo nicht, führte das Büro Soziale Stadt am 27. August mit dem Mädchentreff Gaarden der Landeshauptstadt Kiel und dem AWO Mädchen- und Frauentreff einen Photowalk durch. Gemeinsam  wurde der Stadtteil durchstreift, schöne Aufenthaltsorte und verbesserungsfähige Orte fotografisch festgehalten. Die Ergebnisse wurden im Rahmen der Woche der Offenen Kinder- und Jugendarbeit am 3. September in der Räucherei präsentiert. 

Auf dem Brunnenfest. Welche Stärken und Schwächen hat der Stadtteil und wo sehen die Bewohner*innen Chancen und Risiken für eine positive Entwicklung des Stadtteils im Bereich Kultur und öffentlicher Raum? Bei Kaffee und Tee kamen Stadtteilakteur*innen, Bewohner*innen und das Büro Soziale Stadt Gaarden miteinander ins Gespräch. Die Ergebnisse wurden festgehalten und dienen als Grundlage für das Cultural Mapping, die erste Phase des Beteiligunsprozesses.

Informationen zu geplanten Aktionen und weiteres zum Prozess finden Sie unter www.kieler-ostufer.de/culturalplanning.

Sprottenflotte erobert jetzt auch das Kieler Ostufer

Seit Anfang Juli schwärmt die von der Kiel-Region betriebene Sprottenflotte – so der Name des neuen Bikesharing-Systems – durch Kiel. Insgesamt umfasst die Flotte 245 Fahrräder, die an über 30 Stationen in Kiel entliehen und wieder abgegeben werden können. Neu dabei sind Stationen am Hörnbad, Vinetaplatz, Tilsiter Platz, Hotel am Segelhafen sowie Fähranleger Dietrichsdorf. Nach der noch bis Ende 2020 laufenden Pilotphase soll zudem eine Ausweitung des Systems nach Plön, Rendsburg, Eckernförde, Büdelsdorf und Preetz erfolgen - dann auch mit Pedelecs und Lastenrädern.

Die Nutzung der Sprottenflotte ist ganz einfach: Registrieren Sie sich über die "nextbike"-App, die Hotline oder die Webseite www.sprottenflotte.de. Hier können Sie auch sehen, welche Räder wo verfügbar sind. Ist die Entscheidung für ein Rad gefallen, können Sie einfach dessen Code scannen, die Nummer des Rades in die App eintragen oder per Telefon nennen. Das Rad wird freigeschaltet, die Fahrt kann beginnen!

Übrigens: Die erste halbe Stunde ist immer komplett kostenfrei, danach kostet jede weitere halbe Stunde 1 Euro (Tageshöchstsatz: 9 Euro).

   Neben Hörnbad, Tilsiter Platz, Hotel am
   Seehafen und dem Fähranleger
   Dietrichsdorf kann man bald auch auf 
   dem
Vinetaplatz Fahrräder ausleihen.


Banner Laternenumzug

Existenzgründung - Wie geht das?!

Logo Witschaftsbüro Gaarden Sie denken über eine Existenzgründung nach oder sind bereits selbstständig? In dieser Vortragsreihe über zwei Abende, die Sie auch einzeln besuchen können, informiert das Wirtschaftsbüro Gaarden über die wichtigsten Schritte in die Selbstständigkeit. Der Referent, Çetin Yildirim von Pickardt, gibt Ihnen grundlegende Informationen und Tipps rund um das Thema Existenzgründung. Von der Finanzierung über Buchhaltung bis hin zur Existenzgründung selbst werden die wesentlichen Fragen der Unternehmensgründung angesprochen. Die kostenfreien Veranstaltungen finden statt am:

Dienstag, 22. Oktober 2019 von 18 - 21 Uhr:
Existenzgründungskurs: „Der Weg zur erfolgreichen Gründung!“

Dienstag, 29. Oktober 2019 von 18 - 21 Uhr:
Buchhaltung: „Wie organisiere ich Einnahmen und Ausgaben?“

Veranstaltungsort: Büros für Stadtteilentwicklung Gaarden, Vinetaplatz 2, 24143 Kiel

Bitte beachten Sie, dass die Expertenreihe ausschließlich für Ostufler konzipiert ist, bzw. für diejenigen, die sich auf dem Ostufer mit ihrem Unternehmen ansiedeln möchten. Die Teilnahme ist kostenlos!
Bitte melden Sie sich unter Tel. 0431-97995342 oder yildirim@wirtschaft-gaarden.de an.

Einladung zur Geschichtswerkstatt Neumühlen-Dietrichsdorf

Der Stadtteil Kiel-Dietrichsdorf hat eine bedeutsame und facettenreiche Geschichte. Sie reicht vom landwirtschaftlichen Dorfcharakter zum hochklassigen Werftstandort für Marine und Zivilschifffahrt in Friedens- und Kriegszeiten. Sie führt über die Ära der jüngsten Werftenkrise zu den Problemen einer Industriebrache und dann zum Hochschulstandort.

Im Rahmen eines Workshops möchten wir im Dialog von Bürger*innen mit einem Stadtteilhistoriker eine Basis schaffen, Meilensteine und Prägendes aus der Geschichte zu identifizieren und ins Bewusstsein zu bringen.

Der Workshop soll gemeinsam mit Expert*innen aus dem Medienbereich erfolgen, die die Erkenntnisse auf die Eignung für innovative Präsentationsformen prüfen. So soll ein Katalog an Modulen erstellt werden, die permanent im Stadtteil präsentiert werden könnten – z.B. am Wasserturm. Ziel ist es, auf diese Weise eine Grundlage für weitere Schritte zu legen, in denen im Workshop entstandene Ideen umgesetzt werden können.

Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Verfügungsfonds Neumühlen-Dietrichsdorf im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms Soziale Stadt.

Termin: Mittwoch, 23. Oktober, 13 bis 17 Uhr, Gießereimuseum

Anmeldung erbeten im Büro Soziale Stadt Neumühlen-Dietrichsdorf, Langer Rehm 39, 24149 Kiel, Tel. 0431-97995347

Jetzt neu: "Reparatur-Treff Diedldörp"

Reparateure reparieren einen Staubsauger Wer kennt das nicht? Auf einmal kocht die Kaffeemaschine nicht mehr, das Radio gibt keinen Ton von sich und der Föhn hat auch seinen Geist aufgegeben. Was also tun – wegwerfen? Nein, denn in den meisten Fällen lassen sich die vermeintlich kaputten Geräte noch wunderbar reparieren und sind deshalb viel zu schade zum Wegwerfen. Wie das gehen kann, sehen Sie am 2. November von 13 bis 16 Uhr im „Reparatur-Treff Diedldörp“ in der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde. Kaffee und Kuchen versüßen die Wartezeit und laden zu Fachsimpelei und netten Gesprächen ein.

Ganz nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ lernen die Besucher*innen, ihre mitgebrachten Dinge zu reparieren und leisten dabei einen Beitrag zur Abfallvermeidung. Jeder darf eine Sache, die man unter dem Arm tragen kann, zur Reparatur mitbringen. Zum Beispiel das stumme Radio, die kaputte Küchenmaschine oder den defekten Staubsauger. Werkzeug und Reparaturexpert*innen sind vor Ort und das Angebot ist kostenfrei. „Wir wollen unser Wissen rund um die Reparatur weitergeben und zeigen, dass vieles zum Wegwerfen zu schade ist“ betont Norbert Wendel, Reparaturexperte und Mitinitiator des Projektes. Es empfiehlt sich, alle noch zur Verfügung stehenden Kabel, Netzteile, Stecker sowie weiteres Zubehör und die Bedienungsanleitung der defekten Geräte mitzubringen. Das erhöht die Chance, den Defekt zu finden und gemeinsam zu beheben. Für Geräte, die nicht mehr repariert werden können, stellt der ABK kostenfrei eine Tonne für Elektroschrott zur Verfügung.

Über neue Ideen oder Engagement freuen sich Jasmin Tarhouni vom Wirtschaftsbüro Gaarden und David Vetter vom Büro Soziale Stadt Neumühlen-Dietrichsdorf, die den Treff mitveranstalten: „Wer sich gerne im Reparatur-Treff engagieren möchte oder eine tolle Idee hat, ist herzlich willkommen“.

5.000 Euro im Gaardener "Kreativtopf"

Kreativ wirtschaftende und kulturschaffende Menschen in Gaarden aufgepasst: Auf unkompliziertem Wege gibt es beim „Kreativtopf“ Unterstützung für praktische Dinge wie zum Beispiel Werbemaßnahmen, Material oder Technik. Noch bis Ende Oktober können Anträge gestellt werden, pro Antrag werden ca. 1.000 Euro vergeben.

Gefördert werden:
  • Bestehende kreative Gewerbe und Unternehmen am Wirtschaftsstandort Gaarden
  • Projekte, die den Wirtschaftsstandort Gaarden nachhaltig stärken
  • Gründungswillige Gaardener Kreative 
Zur Verfügung gestellt werden die Mittel von der Landeshauptstadt Kiel, über die Anträge entscheidet im November eine Jury, die mit Vertreter*innen aus Stadtteil und Verwaltung besetzt ist, die Abwicklung übernimmt die Projektgesellschaft Kiel-Gaarden GmbH.

Alle Infos unter www.kieler-ostufer.de oder in den Stadtteilbüros, Tel. 0431-97995340.

++ Projekteticker +++ Projekteticker +++ Projekteticker +++ Projekteticker +++ Projekteticker++
4 Büros - 4 Stadtteile - 9 Personen. Die Themen und Aufgaben unserer Büros reichen von Ausbildungsmesse über Kulturtage und Straßenbeleuchtung bis zu Zwischennutzung. Auch wenn wir wissen, was wir tun und woran wir arbeiten - von außen mag das manchmal etwas unübersichtlich sein. Unser PROJEKTETICKER hilft, den Überblick zu behalten:

+++ UNSERE PROJEKTE im September +++

+++ Wirtschaftsbüro Gaarden: 5 Jahre Reparatur-Café Gaarden: die Vorbereitungen laufen +++ Gewerberaumbörse Gaarden: Besichtigungen in der Kieler Straße laufen +++ Seminare am 22. und 29. Oktober in den Büros für Stadtteilentwicklung +++ Stadtteilbüro Ost: Nachbereitung des Wellingdorfer Stadtteilfestes mit Feedbackrunde +++ "Zukunft Ostufer": Gemeinsame Ortsbeiratssitzung Neumühlen-Dietrichsdorf und Ellerbek/Wellingdorf +++ Ausstellung der Kinder- und Jugendtreffs auf dem Ostufer zum Thema "Freiräume" +++ Büro Soziale Stadt Gaarden: Photowalk mit Mädchentreffs in Gaarden +++ Erfolgreiche Durchführung des 26. Gaardener Brunnenfest: Ein großes Dankeschön an alle, die unterstützt  und mitgemacht haben! +++ Cultural Planning: Auswahl der Jury für Künsterlin/ Vorbereitungen für das Mapping starten +++ Büro Soziale Stadt Neumühlen-Dietrichsdorf: Rat für Kriminalitätsverhütung führt ersten Dietrichsdorfer "Tag der Vielfalt" durch +++ 2. Ausschüttung des Verfügungsfonds Neumühlen-Dietrichsdorf: Geförderte Projekte stehen fest +++ Forum Gesundheit: Vorbereitungen für den Winterspielplatz laufen an +++ "Gemeinsam-Kiel-Gestalten-Projekte: Maritimes Lese-Parklet und Werbemasten" -  die jeweilige bauliche Umsetzung erfolgt in den nächsten Monaten.

Gewerberaumbörse Gaarden
Online-Informationen für Anbieter und Suchende

Sie sind auf der Suche nach einem Büro, einem Imbiss oder einem Lagerraum? Sie möchten ein Lebensmittelgeschäft, ein Ladenlokal oder ein Atelier vermieten? Dann sind Sie beim Wirtschaftsbüro Gaarden (WBG) an der richtigen Adresse. Mit unserem Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über freie Gewerbeimmobilien in Gaarden.
Sie suchen ein passendes Objekt? Dann melden Sie sich gerne unter 0431-97995341.

Weitere Infos in der Gewerberaumbörse Gaarden.



Wann
Wer & Was

Wo
21. September,
11-17 Uhr

Gießen von Repliken bronzezeitlicher Objekte
Vorführung von Gußtechniken aus vier Jahrtausenden. Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Archäologischen Landesmuseum. Die Besucher*innen können den Fachleuten bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Industriemuseum Howaldtsche Metallgießerei
Grenzstraße 1

22. September,
20 Uhr
Konzert: Julian Sas & Band
Den niederländischen Blues-Gitarristen Julian Sas kann man getrost als einen der angesehensten seiner Art in Kontinentaleuropa bezeichnen. Sein jüngstes Album, das 16., mit dem bezeichnenden Titel „Stand Your Ground“, ist nun das ambitionierteste von ihm. Es wurde analog aufgenommen und ist im typischen Stil der 70er Jahre produziert. Blues- u. Classic-Rock, viel Groove, harte Hammondorgel-Sounds und treibender Bass wechseln sich ab und hinterlassen einen massiven Eindruck. Einlass ab 19 Uhr.

Räucherei
Preetzer Straße 35

25. September,
18 Uhr
Dietrichsdorfer Gesprächskreis
Mit Terminen und Berichten aus dem Stadtteil vom Stadtteilbüro, Vereinen und ortsansässigen Einrichtungen sowie einem Bericht von der Ortsbeiratssitzung. Bürger*innen aus dem Stadtteil sind herzlich willkommen.

Bei der Freiwilligen Feuerwehr
Poggendörper Weg 36
27. September,
13.45 Uhr

Waldspaziergang mit Pilzkunde für Anfänger*innen
Waldspaziergang mit erfahrener Pilzsammlerin und anschließendem Teetrinken und Einführung in die Pilzkunde. Dauer ca. 2,5 Stunden. Bitte mitbringen: Korb oder Stoffbeutel, kleines Messer, feste Schuhe und wetterfeste Kleidung. Anmeldung persönlich, telefonisch unter: 0431-3641573 oder per Email unter: birga.clausen@stadtmission-mensch.de.

Servicestation im Sport- und Begegnungspark Gaarden
Preetzer Straße 115

27. September,
17 Uhr
Ostfriesische Teezeremonie
Die Kulturwerft lädt ein zu dieser besonderen Veranstaltung mit Elvira Klattenberg. Teilnehmer*innen können die ostfriesische Teezeremonie "Teetied" und die Geheimnisse und Rituale des ostfriesischen Teetrinkens bei einer Tasse Tee kennenlernen. Die Teilnahme kostet 15 € (inkl. Tee und Krintstuut – eine ostfriesische Spezialität). Bitte anmelden bei Annette Ebert: 0176 – 641 037 44 oder annewis803@gmail.com.

Kulturwerft e.V., Kaiserstraße 4
28. & 29. September
9-16 Uhr

Fachtagung: „Ältere Menschen & Digitalisierung - Please mind the gap!"
Der erste Veranstaltungstag fokussiert Themenfelder rund um „Ältere Menschen und Digitalisierung“. Am zweiten Tag liegt der Schwerpunkt auf „Digitalisierung im ländlichen Raum“. Die Tagung richtet sich an Wissenschaftler*innen und Fachpersonal im Bereich der Sozialen Arbeit, Pflege und Geragogik sowie der Sozialwissenschaften und Politik. Auch die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.

Mehrzweckgebäude der FH Kiel
Sokratesplatz 3
4. Oktober,
16 Uhr

„Vom Bauernhof zum Industrievorort“
Stadtteilrundgang durch das „obere“ Dietrichsdorf. Teilnahme 5 €.
Treffpunkt Paul-Gerhardt-Kirche. Nur mit Anmeldung bei der Förde vhs Tel. 0431-9015200.

Industriemuseum Howaldtsche Metallgießerei
Grenzstraße 1
13. OktoberOffene Ateliers im Restaurierungszentrum
Zum 2. Europäischen Tag der Restaurierung öffnen die Ateliers im Restaurierungszentrum die Türen für alle Interessierten.
Kulturwerft e.V. Kaiserstraße 4

Herausgeberin des Newsletters ist die Projektgesellschaft Kiel-Gaarden GmbH.
Das Büro Soziale Stadt Gaarden und Büro Soziale Stadt Neumühlen-Dietrichsdorf werden gefördert mit Mitteln des Bundes, des Landes und der Landeshauptstadt Kiel im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms Soziale Stadt.


Das Wirtschaftsbüro Gaarden, das Büro Soziale Stadt Gaarden, das Büro Soziale Stadt Neumühlen-Dietrichsdorf und das Stadtteilbüro Ost sind Einrichtungen der Projektgesellschaft Kiel-Gaarden GmbH im Auftrag der Landeshauptstadt Kiel.
V.i.S.d.P.: Silke Solbach, Vinetaplatz 2, 24143 Kiel, Deutschland.

Impressum
info@kieler-ostufer.de
www.kieler-ostufer.de

Wenn Sie diese E-Mail (an: david.vetter@kieler-ostufer.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Büro Soziale Stadt Gaarden und das Stadtteilbüro Ost /Projektgesellschaft Kiel Gaarden GmbH
Silke Solbach
Vinetaplatz 2
24143 Kiel
Deutschland


info@kieler-ostufer.de
www.kieler-ostufer.de